Spacer

Über uns

Der Verein "Weitertragen e. V.“ entstand im Jahr 2014 aus dem 2011 in privater Initiative gegründeten „Forum krankes Baby austragen“.

Das Anliegen unseres Vereins ist die Unterstützung von Eltern, die angesichts eines auffälligen pränatalen Befundes bei ihrem Kind mit der Entscheidung konfrontiert sind, die Schwangerschaft zu beenden oder fortzusetzen. Wir möchten Alternativen zum meist vorschnell angebotenen Schwangerschaftsabbruch aufzeigen und diesen Weg mit unserer vielfältigen Erfahrung als selbst betroffene Eltern unterstützen und begleiten.

Wir haben lange nach einem Namen für unseren Verein gesucht, denn wir wollen mehr sein, als nur eine weitere Elterninitiative im Netz. Der Begriff "Weitertragen" drückt unser Anliegen sehr treffend aus und ist gerade in seiner Doppeldeutigkeit besonders passend für das, was wir erreichen möchten. Wir wünschen uns, dass unser Anliegen "weitergetragen" wird, Kreise zieht und breite Akzeptanz findet. Wir wünschen uns, dass die Bezeichnung "Weitertragen" für das Fortsetzen einer Schwangerschaft trotz eines auffälligen pränatalen Befundes rege Verwendung und Verbreitung findet.

Unsere Vision ist es, dass die Bezeichnung "Weitertragen" im allgemeinen Sprachgebrauch schon bald für eine selbstverständliche Alternative zum Schwangerschaftsabbruch steht und in der Beratung und Begleitung von Betroffenen eine entsprechende Rolle spielt.

Wir freuen uns über jeden, der unsere Vereinsarbeit durch eine Mitgliedschaft und / oder eine Spende unterstützen möchte. 

Die Mitgliedschaft im Forum ist jedoch nicht an eine Vereinsmitgliedschaft gebunden und steht (nach Anmeldung und Vorstellung) grundsätzlich jedem Betroffenen und Interessierten kostenfrei offen.

Wir sind im Verzeichnis "grüne Adressen" der Selbsthilfegruppen im Netz der NAKOS registriert.

Vorstand

Dr. med. Cornelia Rödelsperger, geb. 1972, Fachärztin für Chirurgie
Tochter A. (*2011), Ullrich-Turner-Syndrom

Natascha Bauer, geb. 1979, Kaufmännische Angestellte
Tochter Lilli (*†2012), Ullrich-Turner-Syndrom

Jens Petershagen, geb. 1976, Kaufmännischer Angestellter
Tochter Silvana (*†2013), Trisomie 18

Satzung

Über das Anliegen von Weitertragen e. V., unser Engagement, unsere Ziele und unsere Arbeit informiert die nachstehende Satzung.
pdfSatzung_Weitertragen_eV_Stand_November_2020_Endfassung.pdf

Partner

Die Hope's Angel Foundation

Die Arbeit von Hope`s Angel Foundation e.V. beinhaltet die Begleitung von Familien beim Frühtod ihres Kindes und nach pränatal-medizinischer Diagnose. Ziel des Vereins ist es, die Begleitung von Familien bei Fehlgeburt, Totgeburt, Schwangerschaftsabbruch , Säuglingstod und nach pränatal-medizinischer Diagnose deutlich zu verbessern. 
Website der Hope´s Angel Foundation

Logo Hopes Angel

 

 

 

 

 

Der Bundesverband zur Begleitung von Familien vorgeburtlich erkrankter Kinder (BFVEK e.V.)

Wir kümmern uns um Familien, die eine schwere pränatale Diagnose erhalten haben. Wir sind Anlaufstelle für diese Familien und unterstützen sie persönlich und offen auf ihrem individuellen Weg. Wir helfen mit unserem Erfahrungsschatz und Wissen aus vielfältigen Einzelschicksalen, mit unserem Netzwerk und unseren kostenfreien Projekten wie z. B. dem Patenprogramm, Mutmach-Paket, Fachbibliothek, Resilienztraining und der Trauerbegleitung.
Website des BFVEK

BFVEK komplett final

 

 

 

 

Drucken

anmelden